Download Button Space Print
MSGS


Kiwi Marmelade selber machen

MeinSolargarten


Räucherofen

Die aus Neuseeland kommenden Kiwis sind dafür bekannt, einen extrem hohen Vitamin C-Gehalt haben. So enthalten 100 g Kiwi 45 Milligramm Vitamin C, unser tägliche Tagesbedarf liegt bei 100 Milligramm.

Aber auch Kalzium, Magnesium und Kalium sind im hohen Maße in der kleinen grünen Frucht enthalten.

Doch damit nicht genug! Was macht die Kiwi so gesund?

Wir haben Ihnen die heilenden "Nebenwirkungen" der Kiwi zusammengestellt.

Mehr Muskeln: Das Enzym Actinidin hilft bei der Eiweiß-Verdauung und verbessert die Versorgung der Muskeln. Das stoffwechselaktive Gewebe wird trotz Diät nicht ab-, sondern aufgebaut.

Bessere Verdauung: Lösliche Ballaststoffe (Pektin) quellen im Verdauungstrakt und regen die Darmbewegungen an. Belastende Schlacken werden besser und schneller abtransportiert. Das wirkt wie ein Turbo auf den Stoffwechsel. Eine chinesische Studie zeigte außerdem: Zwei Kiwis pro Tag helfen bei Patienten mit Verstopfung und Blähbauch, verbessern bei ihnen die Häufigkeit des Stuhlgangs deutlich, führen aber bei gesunden Patienten nicht zu Durchfall.

Schnellerer Fettabbau: Kiwis gehören zu den wenigen Obstsorten, die den Baustoff (Tryptophan) für das Wohlfühl-Hormon Serotonin liefern. Wissenschaftler in Taiwan haben entdeckt, wie gut das tut: Patienten, die abends Kiwi aßen, schliefen deutlich schneller ein und besser durch. Das ist wichtig für die Figur, weil der Fettabbau bei einer Nachtruhe von acht Stunden am besten funktioniert.

 






Kiwimarmelade selber machen
Zutaten:
1 kg Kiwis
500 g Gelierzucker 2;1
Zubereitung:
Die Kiwis schälen, klein schneiden und mit dem Zucker in einen Topf geben. Danach gelegentlich mit einem Holzlöffel umrühren, damit der Marmeladenbrei nicht anbrennt. Entstehenden Schaum mit einer Schaumkelle abschöpfen. Wenn die Kiwis noch etwas sauer sind, lassen Sie sie mit dem Zucker einige Stunden stehen. Anschließend durch ein Sieb pürieren (wenn man keine Stücke mag), zum Kochen bringen und ca. 4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Etwas auf ein Tellerchen geben, zur Gelierprobe. Wenn die Konsistenz stimmt, die Marmelade in Gläser füllen und diese verschließen, andernfalls noch etwas weiter kochen lassen, bis die Gelierprobe gelingt.



Kosten für die Marmelade
 
Kochtopf Verwenden Sie einen großen, herkömmliche Kochtöpfe mit Deckel aus Ihrem Haushalt. Kochtopf Kaufen bei IhrName.de ca. 40,00 €
Küchensieb Wenn Sie die Marmelade sehr fein haben wollen, pürieren Sie sie durch ein Küchensieb. Küchensieb Kaufen bei IhrName.de ca. 15,00 €
Kiwifrüchte Sie sollten nur sehr reife Früchte benutzen, da sie besonders saftig und süß sind. Kiwi Kaufen bei IhrName.de
Gelierzucker Verwenden Sie am Besten Gelierzucker 3:1. Also 1 Teil Zucker und 3 Teile Früchte. Damit wird die Marmelade nicht zu süß und sie ist auch für Diabetiker geeignet. Zucker Kaufen bei IhrName.de Pack ca. 0,70 €
Holzlöffel Ein Holzlöffel ist geschmacksneutral und eignet sich auch wegen seiner Größe bestens zum umrühren. Holzlöffel Kaufen bei IhrName.de ca. 8,00 €
Schaumkelle Damit schöpfen wir den beim Kochen entstandenen Schaum von der Oberfläche ab. Schaumkelle Kaufen bei IhrName.de ca. 13,00 €
Marmeladengläser Wir wollen ja die Marmelade nicht sofort essen, sondern für einen späteren Zeitpunkt aufbewahren. Dazu füllen wir die Marmelade in dicht verschließbare Gläser. Nicht ZU fest zuschrauben, sonst bekommen Sie sich nicht mehr auf. Marmeladengläser Kaufen bei IhrName.de Stück ca. 0,60 €



Kommentar abgeben    Datenschutz    Impressum

Heute ist 

Last Update: